Wir konzipieren, planen, koordinieren und überwachen in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Wasserversorgungsunternehmen die Pumpversuche. Dabei kann sich der Pumpversuch auf Einzeltests von Trinkwasserbrunnen oder Grundwassermessstellen beschränken oder auch als Aquifer- und Betriebstest ganze Brunnengalerien mit allen vorhanden Grundwasservorfeldmessstellen mit einbeziehen.

 In der Altlastenerkundung dienen Pumpversuche zur:

Grundwasserprobenahme

Je nach Anforderung kommen unterschiedliche frequenzgesteuerte Pumpen zum Einsatz - ideal für die Entnahme von Grundwasserproben insbesondere bei Grundwasserverunreinigungen mit leichtflüchtigen Stoffen.

Brunnenbau

Bohrungen für Aufschlüsse im Festgestein oder auch den Messstellen- bzw. Brunnenbau werden von uns ausgeschrieben und gutachterlich begleitet. Wir planen die Bohrungen, wickeln die Angebotseinholung ab, wirken bei der Vergabe mit und führen die örtliche Bauüberwachung mit anschließender Rechnungsprüfung durch.

Im Rahmen der Entsorgung von Haufwerken führen wir regelkonforme Probenahmen nach den entsprechenden Vorschriften durch. Unsere Probenehmer besitzen die entsprechenden Schulungen nach LAGA PN98. Wenn es unübersichtlich wird, können wir auch Luftbildaufnahmen anbieten. 

Bodenluftproben

Die Entnahme und Analytik von Bodenluftproben nach VDI-Richtlinie 3865 Blatt 2 dient der Untersuchung von leichtflüchtigen Stoffen im Untergrund.

Bodenluftabsaugversuche werden im Rahmen der Detailuntersuchung oder der Sanierungsplanung von Lösemittelschäden (LHKW, BTEX) und Deponien (allg. leichtflüchtige Stoffe) durchgeführt.

Mit dem Unterdruck-Inlinerverfahren sind wir in der Lage, ungestörte Schlamm- und Sedimentproben aus Wassertiefen bis 10 m mit Kernlängen von bis zu 3 m zu entnehmen. Als Plattform dient uns hierzu ein mobiler, leicht zerleg- und transportierbarer Ponton, der von einem kraftvollen elektrischen Außenborder angetrieben wird.

Zum Einsatz kommt dieses Verfahren in der Limnologie bei Untersuchungen zur Schad- und Nährstoffverteilung (u.a. PFC, PFT, PFOS) oder im Vorfeld von Entschlammungsmaßnahmen bei Regenrückhaltebecken sowie bei stehenden und fließenden Gewässern.

Bei Messreihen zur Untersuchung von fließenden Gewässern, bei Tracerversuchen, im Rahmen von Pumpversuchen oder der Untersuchung von Zu- und Abflüssen im Abwasserbereich ist es meist wirtschaftlicher, die Probenahme mittels automatischer Probensampler durchführen zu lassen.